RADON-KELLER.de

MASSNAHMEN zur RADON-REDUKTION

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen zur Erniedrigung der Radonkonzentration in Gebäuden. Einfache Sofortmaßnahmen sind:

  • Sofortiges und/oder regelmäßiges Lüften erzielen eine sofortige Radon-Reduktion in den betroffenen Räumen.
  • Spalten, Risse und Fugen in den Kellerböden und erdberührten Kellerwänden wenigstens mit Silikon schließen
  • Einbau von gasdichten Türen zwischen Keller und Wohnbereich im EG
  • Abtrennung offener Treppenhäuser vom Keller zum EG (z.B. durch Glaselemente)
  • Gullys, Wasserabläufe, Bodensiphone, Waschküchen-Überlaufschutz etc. ggfs. temporär/dauerhaft abdichten 
  • Einführungen von Installationen, Rohren und Versorgungsleitungen aus erdberührten Bereichen im Keller abdichten (Ideal: gasdichte Manschetten, z.B. von doyma, Hauff-Technik).
  • Abdichtungen anbringen an Durchstoßpunkten von Rohren, Leitungsdurchführungen etc. aus dem Keller durch die Geschoßdecke in die darüber liegenden Geschoße.
  • Einbau einer passiven Keller-Entlüftung über Erdgleiche

Dringlichkeit und Umfang dieser Maßnahmen hängen vom ermittelten Jahresmittelwert der Radon-Aktivitätskonzentration an Arbeitsplätzen und in Wohnräumen ab. Der Referenzwert für Bestandsgebäude liegt bei 300 Bq/m3. Dieser ist eine Art „Eingreifwert“, ab dessen Überschreiten man Gegenmaßnahmen zum Gesundheitsschutz ausführen sollte. Vor jeder Radon-Sanierung ist anzuraten, die Radon-Konzentrationen fachmännisch zu messen. Und wenn möglich, die Radon-Eintrittspfade zu ermitteln und letztere dann abzudichten.

Radon-Messung

Auswertung der Radon-Messdaten

Quelle: www.binker.eu


Infobox: Luftreiniger gegen THORON, Radon und Radon-Folgeprodukte:

Radon-Gas resultiert aus dem Zerfall von überall und allgegenwärtig im Boden bzw. Erdreich vorhandenem, radioaktivem Radium, welches letztendlich aus Uran gebildet wird. So entsteht aus dem Isotop Radium 226 gasförmiges Radon 222 (Alpha-Zerfall). Das gasförmige Radon dringt wegen seiner Beweglichkeit wie Luftsauerstoff auch in alle Gebäude ein. Es zerfällt in den Gebäuden wiederum in radioaktive Schwermetallisotope der Elemente Polonium (Po), Wismut (Bi) und Blei (Pb) bis als stabiles Endprodukt schließlich nicht-radioaktives Blei 206 entsteht. Gefährlich ist die Aerosolbildung aus radioaktiven Polonium (Po), Wismut (Bi) und Blei (Pb), da diese in der Lunge hängen bleiben. Ähnliches passiert auch bei Thoron: siehe INFOBOX „RADON im KELLER = RADON im HAUS“

Illustration - Aerosolbildung bei Radon

Deshalb gibt es bei uns deinen hocheffektiven Radon-Luftreiniger zu kaufen:

Luftreiniger

Unser Luftreiniger „AAR-002 Multi-function Air Cleaner“ reinigt permanent Ihre Raumluft und filtert die radioaktiven Radon-Folgeprodukte zuverlässig aus Ihrer Atemluft heraus. Die so ausgefilterten radioaktiven Teilchen und Aerosole kommen somit nicht in Ihre Lunge! Sie können dort keinen gesundheitlichen Schaden mehr anrichten!

Spezifikation: AAR-002 Multi-function-Air Cleaner

Ventilator-Förderleistung = Luftdurchsatz (m3/h)

600

Lautstärke (dB A)

≤66

Leistung (W)

55

Ideal für Raumgröße (m3)

100

Bakterien-Abscheidegrad (nat. Bakterien %)

≥90

Eliminationsrate Staphylococcus alba (%)

≥99,9

Abscheidegrad „Feinstaub“ PM2.5 (%)*

≥90

Gewicht netto, ohne Verpackung (kg)

9,1

Abmessungen (mm)

420 x 240 x 685

Abscheidegrad der RADON-Folgeprodukte (%)

≥85

*Die als Feinstaub (PM2,5) bezeichnete Staubfraktion enthält 50% der Teilchen mit einem Durchmesser von 2,5 µm, einen höheren Anteil kleinerer Teilchen und einen niedrigeren Anteil größerer Teilchen. PM2,5 ist eine Teilmenge von PM10 - Partikel dieser Größe können bis in die Lungenbläschen gelangen. Sie sind maximal so groß wie Bakterien und können daher mit freiem Auge nicht gesehen werden. Der gut sichtbare Staub, der bei Baustellen oder durch Streusplitt entsteht, besteht zum Großteil aus Grobstaub. Durch die geringe Größe der Feinstaub-Partikel, der daraus resultierenden langen Verweilzeit in der Atmosphäre (Tage bis Wochen) und der atmosphärischen Transportdistanz von bis zu 1.000 km ist PM2,5 von hoher nationaler und internationaler Relevanz.

Hier gehts zum Bestellformular 


RADON-AWARENESS

Radon is a colorless and odorless naturally occurring noble gas. Therefore it is chemically inert, but can be dissolved in water in some portions mainly depending on pressure and temperature. Radon is invisible and very mobile. Generally, Radon quickly spreads into the atmosphere once it leaves the ground and dissipates into the ambient air. As a gas it can enter homes or any other building through cracks in the basement floor or walls and from well water.

  • Prolonged exposure to Radon is the second leading cause of lung cancer after smoking.
  • The only way to know if your home is free of Radon is to test it.

We offer both short term Radon Testing Kits and long term Radon Testing Kits

Radon Testing Kit

We requests conducting a short term test first. This test is for 7-14 days and allows for quick results that offer a "snapshot" of Radon concentrations. Testing your home for Radon levels is simple.

The concentration of Radon in air depends on the type of soil under a house and on a variety of meteorological and ambient conditions such as air pressure, humidity, temperature, precipitation and wind speed. It also varies depending on the season (winter, summer) you take measurements.

Radon is a radioactive descendant of ubiquitous Uranium238, which is present in the Earth crust in rocks, soil, granite, volcanic minerals etc. in varying quantities. The Radon radioactive half-life is only 3.82 days, but it is constantly regenerated by the nuclear disintegration of Radium226 also a nuclear daughter of Uranium238.

Radon successively decays into Polonium Po218, Lead Pb214, Bismuth Bi214 and Polonium Po214 emitting radiation during each step. Those descendants of Radon are present in the breathing air and can be inhaled. This series of nuclear transformation is quick, roughly equal to 1 hour. Within the human body this decay chain continues until reaching Lead Pb 210. This lead descendant can be considered as the final isotope of the radon decay (half-life 22 years). The effective danger of Radon is primarily due to the alpha radiation emitted by its descendants. Those descendants are microscopic particles (mostly aerosols or attached to very tiny particles) and no longer gases. They fix themselves to cells within the human lungs or respiratory systems.